Kategorie: Stellplätze

An dieser Stelle werden von uns getestete Stellplätze vorgestellt.

Stellplatz in Gröbern

Betriebsurlaub heißt ja für uns nicht, einfach zwei Wochen zu und weg sind wir. Nö, wir geben uns auch mit Kurztrips zufrieden, kommen zwischendurch wieder, befriedigen ein paar Kunden und ab gehts in den nächsten Kurzurlaub! Diesmal nach Gröbern. Noch nie gehört? Ich bis dato auch nicht. Aber gut. Diesmal war das Kriterium, kein Campingplatz, ein Stellplatz sollte es werden. Ruhig gelegen, nicht so weit, wir wollen nicht ständig fahren, sondern uns erholen 😉 Obwohl das Reisen im piepermobil wirklich immer gemütlicher wird. Man lernt dazu. Wie sagte eine liebe Freundin, der Urlaub fängt an, wenn ich in den Camper steige. Recht hat sie!

Wie man auf der Karte erkennen kann, liegt es grobe Richtung zwischen Magdeburg und Leipzig. Nächst größere Stadt wäre Dessau. Wenn ich jetzt sage, dass unsere Anfahrt uns durch Bitterfeld führte, fragen sich bestimmt die Älteren: “Wie, da soll man Urlaub machen?” Und ja, ich gebe allen Recht, ich kenne Bitterfeld kurz nach Grenzöffung, als neblig, gelblich und düstere Chemieindustriestadt, wo selbst die Umgebung bestimmt nicht als Freizeit und Reiseparadies dienen konnte. Aber, das ist viele Jahre her. Es hat sich unglaublich viel geändert. In Bitterfeld siedelte sich die chemische Industrie an , weil sie angezogen von den kostengünstigen Braunkohlevorkommen war. Genau das kommt der Umgebung nun zugute. Denn aus den alten Braunkohletagebauten, wurden Seen. Eine ganze Seenlandschaft ist entstanden. Mit angrenzenden Natur und Waldpfaden. Auch hier wieder Gegend, soweit das Auge reicht. Ihr merkt, bisher mögen wir es eher ruhig. Es werden bestimmt aber auch Camping und oder Stellplätze zukünftig vorgestellt, in belebteren Gegenden.

Unser Stellplatz wird vom See- und Waldresort Gröbern

betrieben. Jeder der dort Urlub machen möchte, findet seine passende Unterkunft. So kann ein Zimmer im Hotel gebucht werden, aber auch Ferienhäuser in verschiedenen Größen stehen zur Verfügung und in einem vorgelagerten Bereich, befinden sich die Stellplätze für Wohnmobile. An jedem Stellplatz befindet sich ein Stromanschluss, ein Frischwasseranschluss und ein abgedeckter Abwasserkanal für Grauwasser (=entstandendes Abwasser, außer Toilette). Für die Abfahrt steht noch ein Servicepoint zur Verfügung. Hier fährt man mit seinem Wohnmobil drauf und kann sämtlich Leitungen öffnen und Frisch.- bzw. Abwasser in einen Gully laufen lassen kann.

Hier steht auch der Entsorgungspunkt für die Toilette zur Verfügung, inkl. Spülwasser. Alles sehr schön gelöst. Ich finde es immer etwas peinlich, die Toilettenkassette als Rolli, quer über den Campingplatz, hinter mir her zu ziehen, über all noch ein freundliches Nicken zum Nachbarn hinterlassen, um dann irgendwo in eine Entsorgungsstation zu erreichen. Das war hier deutlich angenehmer! Top war auch die Beratung an der Rezeption. Uns wurden verschiedene Stellplätze angeboten, 24 Stellplätze gibt es insgesamt. Trotz Hochsaison, waren an keinem Tag mehr als acht vergeben. Stellplätze im vorderen Bereich, liegen zwar dichter am Wasser und an den sanitären Anlagen, haben aber den Nachteil, das dort eine Ressortstrasse langführt, die von Gärtnern und anderen genutzt wird. Es handelt sich um Schotterstrassen und bei entsprechender Trockenheit, kann es schon mal ordentlich stauben.

Wir entschieden uns für Platz Nummer 418. Das ist ein Endplatz, dadurch hat man max. einen Nachbarn und hinter einem und zur anderen Seite, schließt sich ein Wäldchen an. Außerdem ist die WLAN Antenne nur 10 Meter entfernt und wenn ein Platz mit Wlan werben darf, dann dieser. Richtig gut, eine ordentliche Geschwindigkeit, so dass Fernsehen mittels Mediathek, überhaupt kein Problem darstellte. Ich merke mir diesen Platz auch als Arbeitsplatz. Wenn ich Internetseiten unter Zeitdruck erstellen muss, liebe ich es, völlig konzentriert 15-20 Sunden ungestört zu arbeiten. Hier wäre der perfekte Rahmen!

Restaurant Ressort Gröbern

Selbstverständlich verfügt das Ressort über ein Restaurant. Gutes Essen mit einem leicht angehobenen Niveau mit den entsprechenden Preisen. Fair, aber nicht günstig. Wir hatten das Glück, ein Grill Event mitzuerleben. Grillen auf der “Assi”-Tonne. Tolles Fleisch, perfekt zubereitet, Lecker! Angrenzend an das Resort gibt es noch einen kleinen Tierpark. Bestückt mit Highland-Rindern, Schwarzkopfschafen, Ponys, Woll- und Hängebauchschweine sowie Enten. Auch einige Hühner und Kaninchen sind dort zu finden. Außerdem ist dort ein kleiner Laden beheimatet. Ganz frischer Fisch aus den angrenzenden Gewässern, natürlich auch geräuchert, kann man dort erwerben. Außerdem wird dort eine kleine Auswahl an Getränken und Kleinigkeiten an Frühstückszubehör vorgehalten. Der nächst größere Einkaufsladen ist in ca. 6 Kilometern in Gräfenheinichen, mit dem Fahrrad zu erreichen. Wer fit ist, nimmt den Umweg am See entlang. Schönere Strecke, aber rund 4 Kilometer weiter.

Nach der Anmeldung an der Rezeption bekommt man pro Person ein Plastikkärtchen. Hiermit kann man sich den abgesicherten Zutritt zu den Sanitären Anlagen verschaffen. Sehr sinnvoll, somit bleibt dieser Bereich den Stellplatzgästen vorbehalten und die vielen Tagesgäste, die bei schönem Wetter die Umgebung des Resorts genießen, der Zutritt verwährt. Dadurch sind die sanitären Anlagen sauber und sehr ruhig. Gut ausgestattet sind sie ebenfalls. Einziger Kritikpunkt, es gibt eine große Dusche, wahrscheinlich für Rollstuhlfahrer (nicht extra gekennzeichnet).

Hier kann ich bequem mein Rucksack etc. mit reinnehmen. Die anderen Duschen sind relativ klein und seine persönlichen Dinge bleiben vor der Tür, so dass man nackig raus muss, um sich abzutrocknen und anzuziehen. Sonst wären diese Sachen auch nass. Vielleicht hätte man auf die Hälfte der Duschen verzichten sollen und dafür größer. Ich brauhte nie eine kleine Dushe nutzen. Man war eben schon sehr für sich. Der Stellplatz an sich ist geschottert. Hier wäre tatsächlich mal ein mitgebrachter Teppichrest oder Kunstrasen, als Abtreter sehr sinnvoll mitzubringen. Ein normaler Abtreter tut es aber auch und dafür ist es auch bei miesem Wetter, matschfrei.

Was fehlt noch? Ein netter Kinderspielplatz ist natürlich vorhanden, außerdem Strandabschnitte direkt vor dem Resort. Außerdem gibt es noch einen Hundestrand. Klein aber fein. Wenn man weiter am See entlang fährt, gibt es immer wieder Trampelpfade, die zum See führen. Man muss sich vorstellen, der Radweg (keine öffentliche Strasse, nur Fußgäner und Radfahrer erlaubt) liegt rund 5-10 Meter über dem See. Dieser ist mit einem Strauch.-Baumgürtel eingesäumt. An der Strasse sind alle paar Meter Schilder aufgestellt, die das Betreten des Geländes zum See verbieten und vor Lebensgefahr warnt. Klar ist, es handelt sich ja um vollgelaufene, ehemalige Tagebauflächen. Ich nehme an, das die Gemeinde die Befürchtung hat, dass der Hang zum See noch nicht ausreichend befestigt ist, durch den angepflanzen Bewuchs. Es also zum abrutschen und eventuelles Verschütten kommen kann.

Wir konnten trotzdem nicht widerstehen. Alle paar Meter bilden sich dann unten am See kleine Buchten, die man dann einsam genießen kann. Wir haben die offiziellen Strandabschnitte nicht genutzt, deshalb weiß ich nicht, wie der See dort aussieht. An den nicht offiziellen Stellen, ist das Wasser relativ rötlich gefärbt. Wir gehen davon aus, dass der Sand sehr eisenhaltig ist. Lasst euch davon nicht abschrecken, das Wasser ist herrlich. Klar und sauber! Man kann auf perfektem Sandboden bequem einsteigen. Die nächsten ca. 15 Meter ist es eher flach, max. 80 cm tief. Danach geht es steil bergab. Ab da könnte es gefährlich werden, it Unterströmungen etc. kenne ich mich nicht aus, gebe also dafür keine Empfehlung ab. Da ich aber eher wärmeres Gewässer vorziehe, war es für mich perfekt. Erst Recht für unsere Hündin Happy. Sie ist zwar nicht wasserscheu, traut sich aber nicht zu schwimmen. Aber durch die dortigen Gegebenheiten konnte sie ihren Ball im Wasser super fangen, perfekte Physio für Hund, Frauchen und Herrchen 😉 Wir haben es sehr genossen!

Fazit: Wir kommen wieder, wir haben uns sehr wohl gefühlt und perfekte Erholungstage genossen. Mit 30,00 € ist dieser Stellplatz sicher im oberen Preisniveau, aber jeden Cent wert. Außerdem ist uns klar geworden, wir werden eher mit unserem piepermobil eher Stellplätze ansteuern, Campingplätze bleiben für uns 2. Wahl